ALERTS

Informationen zur Co-Studie LAB-ALERTS

Die Co-Studie LAB-ALERTS beschäftigt sich mit der Suche nach neuen Biomarkern aus Restproben, die eine frühzeitige Erkennung einer Sepsis bei Patienten mit nosokomialer Infektion ermöglichen. Augenblicklich gibt es keinen etablierten klinischen Index oder Biomarker, der zu einem frühen Zeitpunkt, idealerweise zu Beginn einer Infektion, eine Aussage zulässt, ob bei dem jeweiligen Patienten ein hohes Risiko für einen komplizierten weiteren Krankheitsverlauf im Sinne einer schweren Sepsis oder eines septischen Schocks besteht.

Eine solche Risikoeinschätzung würde das weitere Vorgehen in dem Maße beeinflussen, dass Patienten mit einem hohen Risiko eine intensive Therapie und Überwachung erfahren würden. Hierbei kommt insbesondere der frühen Identifizierung von Risikopatienten mit systemischer Inflammation eine entscheidende Bedeutung zu, da sie die wesentliche Voraussetzung für eine das Mortalitätsrisiko signifikant reduzierende, frühzeitige therapeutische Intervention ist. ​

Insbesondere massenspektrometrische Verfahren haben in den letzten Jahren zur erfolgreichen Identifizierung neuer innovativer Biomarker beigetragen. Erst kürzlich konnte eine französische Arbeitsgruppe zeigen, dass es in der postoperativen Phase nach Lebertransplantation Unterschiede im Proteinprofil bei Patienten mit und ohne Sepsis gibt. Eine Kombination von fünf unterschiedlichen Plasmaprotein-Peaks ermöglichte in der Studie die Sepsisdiagnose.

In der LAB-ALERTS Studie sollen massenspektrometrische Methoden bei Patienten mit einer nosokomialen Infektion eingesetzt werden, um neue prädiktive Biomarker zu identifizieren, welche frühzeitig die Entwicklung einer schweren Sepsis bzw. eines septischen Schocks anzeigen. Mit SELDI-TOF, MALDI-TOF, LC-MS/MS und Metabolom-Analysen kommen dabei die wichtigsten aktuell verfügbaren Technologien zur Hochdurchsatzanalyse von komplexen Proben zum Einsatz.

Das Ziel der Studie ist es, Proteine, Peptide und Metaboliten zu finden und zu identifizieren, die für die verschiedenen Stadien der Entwicklung einer Sepsis von der lokalen Infektion bis hin zur schweren Sepsis und zum septischen Schock spezifisch sind („molekulare Signaturen“).






Kontakt


Zuwendungsgeber

Anfahrt